Home
Aktuelles
Team
Verein
Aktuelles Thema
Projekte
Botanik
Publikationen
Archiv
Foto-Galerien
NatWiss Zirkel
Links
[Home]

Botanik

Hier finden Sie Links und aktuelle Themen zur Pflanzenwelt des Bodenseeufers. Auf Wunsch können wir Ihre botanischen Neufunde oder spezielle floristische oder vegetationskundliche Untersuchungen von Ihnen verlinken oder hier direkt veröffentlichen.

               Querverweise auf verwandte Seiten:     Wasserpflanzen                 Strandrasen

Wasserpflanzen-PotPerf02 Strandrasen-Hegnel02

Die vorläufige Liste der Rote-Liste- Pflanzenarten des Bodenseeufers kann hier heruntergeladen werden (stand: März 2004).

Und schauen Sie im Archiv nach Publikationen und Aktuellem Thema.

Aktuelles:

Das Strandschmielen-Projekt von 2010 hat ergeben, dass die es die reine Strandschmiele (Deschamspia littoralis) wohl nur am Bodensee gibt. Am Jac de Joux gibt es offensichtlich nur Bastarde mit der Rasenschmiele (Deschampsia cespitosa). (PDF-Download)

Bei der Makrophytenkartierung am Schweizer Unterseeufer (2010) wurden gegenüber der letzten Kartierung von 1993 große Veränderungen festgestellt. Die Wasserpflanzen haben überraschend schnell auf die Reoligotrophierung reagiert. (PDF-Dowmload 5 MB)

Strandschmiele02
TolypGlom-Trobolt02

Von dem Schachtelhalm-Bastard Equisetum x meridionale sind uns derzeit 9 Fundorte am Boden- seeufer bekannt. 7 Vorkommen des Süd-Schachtelhalms befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Strandrasen, etwa in Höhe 350-390 cm am Pegel Konstanz, also knapp oberhalb der Mittelwasser- linie; 6 Fundorte liegen im Umkreis von Ludwigshafen und Sipplingen. Das Vorkommen im Wollmatinger Ried befindet sich auf einem sandigen Strandwall. Der Bestand im Eriskircher Ried wächst in einer Streuwiese (leg. G. Knötzsch).
Die Eltern dieses bislang oft verkannten Bastards sind sehr selten. Vom Bunten Schachtelhalm (E. variegatum) ist aktuell nur ein Bestand östlich Wangen (Untersee) bekannt, und der Ästige Schachtelhalm (E. ramosissimum) wächst nur auf Gleisschotter nahe dem Bahnhof Reichenau. Ein ehemaliger Fundort im Eriskircher Ried ist erloschen (Knötzsch mdl.). Früher wurde der Bastard oft als E. variegatum bestimmt. Dies ergab die Kontrolle von Herbarmaterial. Wir danken Marcus Lubienski und Thomas Brune für die Bestimmung dieser schwierigen Sippe. 
                                                                               

Equiseten_jan-20100202

Die Sumpf-Löwenzähne (Taraxacum sectio Palustria) im Bodensee- gebiet - Erläuterung und provisorischer Bestimmungsschlüssel von Markus Peintinger als Thema des Monats April 2008 (PDF-Download)

Das Japanische Reisfeld-Schaumkraut, das seit 2004 am Bodenseeufer vorkommt und dessen systematische Zuordnung zuerst ungewiss war, hat jetzt einen gültigen Namen erhalten:  Dieser Neophyt heißt jetzt Cardamine occulta Hornem. (Marhold et al. 2016). Siehe auch Bleeker et al. 2008. - Weitere Erläuterung und Verbreitungskarte auch hier.

Thema des Monats November 2007: Die Salzbunge (Samolus valerandi L.) am Bodenseeufer.

070522-O37-MK-07-kl-schmal